Wasseruhr – Akt 2

Ungewöhnlich schnell (gestern telefonisch bestellt) standen heute Morgen zwei Kollegen der Stadtwerke Ulm bei uns vor der neuen Haustür und wollten den Zählerbügel und die Wasseruhr montieren. Das hat, mit einem klitzekleinen Zwischenfall, soweit auch funktioniert.

Wie selbst dem Laien sofort ersichtlich, haben wir aber immer noch kein Wasser:

2013-07-18 09.02.54

Unser Bauleiter hat uns aber versprochen, dass dieses Problem spätestens Dienstag, den 23.07, behoben wird.

Schlimmer ist aber, dass wir dank den zwei Herren nun in einem Kellerraum keinen Strom mehr haben. Dummerweise traf die zweite Bohrung das in den Beton eingegossene Leerrohr mit der Zuleitung für den Kellerraum nebenan. Kurz bevor es dunkel wurde, hat es, den Spuren an der Bohrmaschine nach, wohl nochmal kurz mächtig gefunkt.
Dem Kommentar „Mir hend denkt, da kennet mir bohra, weil do send ja scho lauter andre Schraube denna“ konnte ich in dem Moment nicht viel abgewinnen. Egal. Herr Grübener hat sich dazu bereit erklärt, die Firma Fehl + Sohn für eine Reperatur zu organisieren. Den entstandenen Aufwand werden wir natürlich den Stadtwerken in Rechnung stellen.